Meine Nürnburg

Blick vom Burggarten zur Kaiserburg in Nürnberg

Ich öffne die Augen. Eine Durchsage. In 5 Minuten fahren wir ein. Fast da. In meiner Stadt. Wo mein Herz zuhause ist. Wo ich immer glücklich war. Eine so lange Zeit. Meine Heimat. Die einzige. Sie empfängt mich mit einem Lächeln. Blauer Himmel. Sonne. Sie freut sich auf mich. Immer. So wie ich mich auf sie. Durchs Fenster erkenne ich schon die Türme der Stadtmauer. Die Burg. Die Oper. Gleich. Ich atme nochmal tief durch. Sehnsucht. Melancholie. Ein kleines Glück. Zurück. Es tut so gut, wieder hier zu sein. Könnte ich diese Stadt zur Begrüßung umarmen, ich würde es tun. Langsam mache ich mich auf den Weg zur Tür. Ich habe Zeit. Keiner wartet am Bahnsteig. Niemand mit einem Lächeln auf den Lippen. Niemand mit einer gelben duftenden Rose in der Hand. Der Zug hält an. Die Tür. Ich steige aus. Menschen. Mein Blick sucht die Treppe. Alles so vertraut. Unter den Gleisen. Im Untergrund. Blanke Fliesen in der Unterführung. Blaue Anzeigen mit den Abfahrtszeiten der Züge. Das schönste Bahnhofsgebäude der Welt. Menschen. Taxis. Martinshorn. Altstadt. Stadtmauer. Pflastersteine. Laternen. Quadratische Abfalleimer. Aus schwarzem Metall. Nur hier. Eine Butterbrezel. Das Original. Fein. Wie immer. Erst halb 10. Die Stadt erwacht. Duft von Wasser und Reinigungsmitteln. Offene Ladentüren. Produktständer. Souvenirs. Kitsch. Baustelle. Ein ganz normaler Werktag. Fußgängerzone. Ich sehe sie. Die Burg. Meine. Hoch über der Stadt. Eine Fahne weht. Leichter Wind. Vorbei am Handwerkerhof. Lorenzkirche. Fleischbrücke. Hauptmarkt. Frauenkirche. Pflastersteine. Schöner Brunnen. Falsche Schuhe. Zu hohe Absätze. Anstrengend. Pflastersteine. Schräge Treppen. Zu tiefes Geländer. Zu breite Stufen. Zu kurze Beine. Blick zurück zum Hauptmarkt. Noch ein paar Meter. Geschafft. Menschen. Japaner. Fotoapparate. Ein Platz. An der Burgmauer. Für mich. In der ersten Reihe. Tief durchatmen. Blick in die Ferne. Über die Stadt. Meine. Business-Tower. Erinnerung. Badminton. Gemeinsam. Ausstellung. Reichsparteitagsgebäude. Schlecht in Geschichte. Arena. Erinnerung. Eishockey. Icetigers. Tribüne. Wirbelnder Fanschal. Wunderkerzen. Zeppelinfeld. Dutzendteich. Erinnerung. Volksfest. Riesenrad. Russn. Trödelmarkt. Weltbeste Kuchen. Kontiki. Es steht noch. Wieder. Der Brand. Damals. Cocktails. Orchideen. Silvester. Erinnerung. Spittlertorgraben. Wohnung. Hohe Wände. Parkettboden. Liebe. Herzschmerz. Sehnsucht. Meine Burg. Zufluchtsort. Stunde. Stunden. Später. Noch nicht. Die Uhr. Sonnenuntergang. Kalt. Tief durchatmen. Abschied. Schräge Treppen. Pflastersteine. Schöner Brunnen. Frauenkirche. Hauptmarkt. Fleischbrücke. Lorenzkirche. Fußgängerzone. Drei im Weggla. Mit viel Senf. Fein. Wie immer. Handwerkerhof. Bahnhofsgebäude. Fahrkartenautomat. Zeitschriftenladen. Nürnberger Nachrichten. Tief durchatmen. Unterführung. Treppen. Gleis. Zug. Abschied. Nur heute. Ich komme wieder. Zurück. Bald. Ganz bald. Immer.

 

Meine liebe Nürnburg


Anrufen

E-Mail