Wiesn in München

Wiesn-Schlagzeilen

Schichtls Henker hat sein 1000. Opfer mit dem goldenen Halstuch geehrt. Die todbringende Feierlichkeit wurde musikalisch begleitet von Roberto Blanco mit seinem Evergreen "Ein bisschen Spaß muss sein".

 

Auch in diesem Jahr haben sich im Marstallzelt viele C-prominente Käfer und Bienen getummelt. Für diese ganz besonderen Gäste wurde Lavendelhonig aus Frankreich importiert und in Maßkrügen serviert.

 

Gemeinsam mit Horst Seehofer besuchte Angela Merkel das Hofbräuzelt. Auf der A99 bildete sich Stau und man hörte ohrenbetäubende Anfeuerungsrufe in Richtung Theresienwiese, als sie ihre orange Frottee-Unterwäsche dem göttlichen Aloisius stiftete.

 

Laut Statistik hatte die Wiesn in diesem Jahr 600.000 Besucher weniger, dennoch wurde die gleiche Menge Bier konsumiert. Die Verbraucher gehen offensichtlich immer mehr auf gesunde, natürliche Produkte über, auch wenn es ein paar Cent mehr kostet. Eine durchweg positive Entwicklung.

Wiesn-Gschichtn

Jetz isch mer s jo scho widder schwindlig bei de Krinoline. Ich muss eich mol was erzähle. Geschdn uff de Wiesn hab i mir z'erschd ä feine Packung gebrannte Mandeln gekauft. Die war scho weg, bevor i mi mit meiner Freundin Steffi im Weinzelt troffe hab. Obbe uffm Balkon hämmer n tolle Platz kriegt, direkt über der Musik. Dann hämmer uns en Bio-Russn bschdellt. Nachm erschde Schluck, ich schwörs euch, s war der erschde, bin i plötzlich ganz blass gworde und zu Bode gange. Des Dirndl isch direkt in mei Bierdekolletee gflosse. D Steffi hat mi sofort am Garde gepackt und isch mit mir raus in die Blus'. Gfühlt hab i mi wie uff der Teufelbahn unn m Achterrad gleichzeitig. Sie hat mer sofort ä knuschbrige Cola unn n eisgekühltes Hendl bsorgt, damit i widder offd Füüß komm. Ä Sanischwester oder n kranke Täter hat se so schnell leider net gfunde. Nach m halbe Zelt gings mer wieder besser unn mir sinn weider zur Schützestund.

 

Proscht!

Die Krinoline

Die Krinoline krint und kreint

no und ni, la und li

linekrische Ringe

rinolinische Kreise.

 

Die Krinoline kreint und krint

no und ni, la und li, rin und raus

krinologische Kringel

inekritische Linen

 

Lo mers krinen

 

Wiesn in München 2014

Wenn blickdichter Nebel einem am Morgen die Sicht auf die Alpen versperrt und Kinder weltmeisterliche Schultüten tragen, die fast größer sind als sie selbst

 

Wenn mancher Jogger langsamer durch den Englischen Garten schleicht als ich gehe und buntes Herbstlaub die farblosen Schotterwege umspielt

 

Wenn von den gefühlt 1000 Baustellen nur eine ohne Jammern akzeptiert wird und die Stadt eine Woche vorher beim Streetlife den Ernstfall OKTOBERFEST probt

 

Wenn der Preis für die Maß zum erstem Mal die 10-Euro-Hürde überspringt und der Run auf die Trachtenläden bald seinen Höhepunkt erreicht

 

Wenn auf Deutschlands höchstem Berg schon der erste Schnee gefallen ist und Wetten abgeschlossen werden, ob wohl mehr Glühwein als Bier verkauft wird

 

Wenn die Dirndlanprobe nicht ganz so dramatisch ausfällt wie erwartet und neue Schürzen sich darauf freuen, ausgeführt zu werden

 

Wenn sich das Teufelsrad immer fröhlich weiter dreht und Schichtls Henker sich die nächste Prosecco-Liesl als Opfer aussucht

 

Wenn mancher Promi das Hippodrom bestimmt sehr vermissen wird und das Marstallzelt sich seine Daseinsberechtigung hart erarbeiten muss

 

Wenn man im Riesenrad dem Himmel der Bayern ganz nah ist und man sich für 16 Tage nur sonnige Gedanken macht

 

Wenn in Supermärkten schon Lebkuchen in den Regalen stehen und man sich diese auf der Theresienwiese lieber in Herzform um den Hals hängt

 

Wenn der neue OB im Schottenhamel seinen ersten großen AuftRITT erfolgreich meistert und mit 4 Schlägen pünktlich um 12 die erste Maß des Tages in die Höhe hält und "O'zapft is" ruft

dann ist wieder

  

Wiesn in München

Wiesn in München 2013

Wenn ich auf der Theresienwiese die letzten Balken biegen und der Wiesn-Briefträger auf seinem Fahrrad Post von Zelt zu Zelt verteilt

 

Wenn man sich seine eigenen Schürzen kreiert um sicherzustellen, dieses Jahr nicht wieder als "Drilling" in der Hallenboxe zu sitzen

 

Wenn das Wiesn-Fieber-Thermometer schon an seine Grenzen stößt und die Trachtenläden in der Kaufingerstraße Höchstkonjunktur haben

 

Wenn man sich zur gemütlichen Einstimmung auf 16 Tage Non-Stop-Party in der Stadt mit absoluter Mehrheit für ein Weißwurstfrühstück im Bräuhaus entscheidet

 

Wenn das zahme Haustier der Bavaria stirnrunzelnd die Ameisen beobachtet, die in bunten Gewändern millionenfach sein Revier in Beschlag nehmen

 

Wenn sich mutige Frauen auch im Dirndl auf den Toboggan wagen und man beim Schichtl darauf achten muss, den Kopf nicht zu verlieren

 

Wenn U-Bahnsteig-Moderatoren besonders flotte Sprüche auf den Lippen haben, um ungeduldige Gäste ohne Großstadterfahrung bei Laune zu halten

 

Wenn Jung und Alt auf dem Teufelsrad versucht, die Zentrifugalkraft zu besiegen und man sich auf der Hexenschaukel den Bauch vor Kitzeln hält

 

Wenn Aloisius mit unschuldigen Andenken aus Spitze überhäuft wird und sich auf dem Weißbier-Karussell schon nüchtern alles um einen dreht

 

Wenn man sich auch als unfreiwillige Dirndl- und Lederhosenträger im Bier-Design nicht die gute Laune verderben lässt und Spaß-Bremser fehl am Tische sind

 

Wenn einem der Duft von frisch gebrannten Mandeln in die Nase steigt und Lebkuchenherzen zum beliebtesten Halsschmuck werden

 

Wenn der OB im Schottenhamel pünktlich um (6 Sekunden vor) 12 die erste Maß des Tages in die Höhe halten und "O'zapft is" rufen wird, obwohl in Bayern die Uhren anders ticken

dann ist wieder

  

Wiesn in München

Wiesn in München 2012

Wenn die Medien über eine Obergrenze fürs Oktoberfestbier diskutieren,

weil der Preis für die Maß noch näher an die 10-Euro-Marke gerückt ist

 

Wenn im Angermeier eine Stimmung wie beim Schlussverkauf herrscht,

weil Außerbayerische in letzter Minute noch etwas Trachtiges brauchen

 

Wenn sich flirtfreudige Madln darüber Gedanken machen,

ob sie die verräterische Schleife rechts oder links binden sollen

 

Wenn sich mutige Frauen auch im Dirndl auf den Toboggan wagen

und man beim Schichtl darauf achten muss, den Kopf nicht zu verlieren

 

Wenn U-Bahn-Wärter besonders flotte Sprüche auf den Lippen haben,

um ungeduldige Gäste ohne Großstadterfahrung bei Laune zu halten

 

Wenn Jung und Alt auf dem Teufelsrad versucht, die Zentrifugalkraft zu besiegen und man sich auf der Hexenschaukel den Bauch vor Kitzeln hält

 

Wenn Aloisius mit unschuldigen Andenken aus Spitze überhäuft wird

und knusprige Brathendl sich unerlaubt vom geschulterten Tablett entfernen

 

Wenn einem der Duft von frisch gebrannten Mandeln in die Nase steigt

und Lebkuchenherzen zum beliebtesten Halsschmuck werden

 

Wenn man sich freut, einen Tisch im Lieblingszelt ergattert zu haben

und sich auf dem Weißbier-Karussell schon nüchtern alles um einen dreht

 

Wenn bunt gewandete Menschenströme zur Theresienwiese fließen

und verschiedene Nationen zu einer einzigen Feiergemeinde verschmelzen

 

Wenn OB Ude im SCHOTTENHAMEL nach nur zwei Schlägen ganz stolz

die erste Maß des Tages in die Höhe hält und „O‘zapft ist“ ruft

dann ist wieder

  

Wiesn in München

Wiesn in München 2011

Wenn in der Abendzeitung steht, dass der Preis für die Maß

 wieder ein Stück näher an die 10-Euro-Marke gerückt ist

 

Wenn die Moderatoren von BAYERN3 schon seit Wochen spekulieren,

welches Lied wohl dieses Jahr der Wiesn-Hit wird

 

Wenn man sich im ANGERMEIER wie beim Schlussverkauf fühlt,

weil Außerbayerische schnell noch etwas Trachtiges brauchen

 

Wenn sich flirtfreudige Madln darüber Gedanken machen,

ob sie die verräterische Schleife rechts oder links binden sollen

 

Wenn sich fesche Buam in kariertem Hemd und Krachlederner

herausgeputzt auf die Suche nach ihrem Dirndl machen

 

Wenn Wärter an den U-Bahn-Stationen besonders flotte Sprüche

auf den Lippen haben, um die ungeduldigen Gäste bei Laune zu halten

 

Wenn Sicherheitskräfte mit überdimensional breiten Schultern

die Schilder  „Wegen Überfüllung geschlossen“ vor den Zelten verteidigen

 

Wenn einem der Duft von frisch gebrannten Mandeln in die Nase steigt

und Lebkuchenherzen zum beliebtesten Halsschmuck werden

 

Wenn Brauerei-Wirte und Promis winkend auf Pferdewagen sitzen,

die das Bier in blumengeschmückten Fässern zu den Zelten bringen

 

Wenn OB Ude im SCHOTTENHAMEL nach nur zwei Schlägen ganz stolz

die erste Maß des Tages in die Höhe hält und „O‘zapft ist“ ruft

dann ist wieder

  

Wiesn in München

Wiesn-Impressionen


Anrufen

E-Mail